Seite 1 von 1

Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 05.11.2017 20:31
von edan
So, nachdem mein Geschirrspüler nach über zwanzig Jahren den Geist aufgegeben hat,
steht der Neue nun neben einem vier Jahre altem Herd, der aussieht,
als wäre er mindestens fünfzig Jahre alt :(
Es ist ein Amica Herd. Gut, er ist eher etwas preiswertes, aber so sollte er noch nicht aussehen.
Was kann ich da machen? Ob es so Einfassungen/Rahmen für das Ceranfeld gibt?
Werde mal bei Mediamarkt fragen.
Hat jemand eine Idee was ich sonst machen konnte?
Umhäkeln fällt weg mangels Talent ;))
Die Oberfläche ist nun aufgeraut/zerbröselt. Putzen ist zwecklos.
Etwas heller wird es wohl, ist aber dann nach ein paar Tagen noch ekliger :mrgreen:
Kochen kann ich aber wunderbar darauf und darin. :ja: Bild


Bild

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 05.11.2017 21:30
von tantalus
Was ist das für ein Material?
(Auf dem Bild sieht es aus wie übergepinselter Rost.) :denk:

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 06.11.2017 00:10
von edan
Irgendeine Plastikart die so "auf blüht", und der Dreck sich darin festsetzt.
Nix metallisches.
Ich glaube, dass das Material die Hitze evtl. nicht verträgt. :unknown:

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 06.11.2017 10:33
von tantalus
:grr:
Hitze glaub ich nicht. :nee:
Dann wäre es eher krumm, beulig, verzogen, wellig, braun...
Wesentlich wahrscheinlicher: Viel zu scharfes Putzmittel. Chlorix, Grillreiniger o.ä. machen zwar wunderbar weiß - aber...
Egal. Nicht mehr zu ändern. :sorry:

Lösung 1:
Den Kundendienst anrufen und ein neues Teil bringen lassen. Kommt Dich bestimmt 20 € billiger als ein kompletter neuer Herd. Vielleicht sogar 50. :spar:

Lösung 2:
Die genaue Typbezeichnung aus den Papieren (so noch auffindbar) raussuchen und gugeln. Mit bissl Glück gibt es solche Blenden bei irgendeinem Ersatzteilhändler. Wahrscheinlich auch nicht ganz billig, aber wesentlich preiswerter als beim Hersteller. Das Ding selber austauschen kann so schwer nicht sein: Meistens sind da irgendwo hinten oder an der Seite nur 2 kleine Schräubchen oder Clips zu lösen, dann isses ab und wieder dran. Für einen mittleren Hobbybastler machbar. 8-)

Lösung 3:
Selber machen. Nach Möglichkeit das Teil ausbauen. Vorsichtig! Es kann sein, daß die Plaste schon ziemlich ausgehärtet und spröde ist und sehr schnell platzt. Wennste Dich nicht traust, dran lassen und sehr gut abkleben, damit Du das Ceranfeld nicht versaust - das ist dann garantiert nie mehr zu retten. Ich würde dafür Panzerband nehmen - klebt gut und ist sehr stabil. Einen oder besser zwei Streifen ringsum auf das Glas kleben, ruhig ein paar Millimeter auf die Plaste drauf, dann mit scharfem Cuttermesser, Skalpell o.ä. am Rand lang abschneiden. Gibt 'ne schöne saubere Kante.
Dann mit möglichst feinem (!!!) Sandpapier schleifen, schleifen, schleifen. Bis es wieder glatt ist. Dann weiter mit Stahlwolle extra fein (!!!) schleifen, schleifen, schleifen. Nur ganz leicht drüberwischen, polieren, kein Druck! Sonst scharrst Du da nur Riefen rein, in denen sich der Dreck festsetzt. Dann kannste das auch gleich so lassen. Irgendwann sollte dann wieder so eine Art "Glanz" entstehen - so richtig "neu" wird es sicher nicht mehr, aber bedeutend besser als das jetzt allemal. Kommt halt ganz auf Dein Talent an. :unknown:

Im Prinzip könnte man es dann noch lackieren - das wird aber schwierig, da für solchen Plastekram die richtige Grundierung und den richtigen Lack zu finden, daß das dann auch eine Weile hält. Wahrscheinlich kein Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen. Und sicher auch nicht für die Ewigkeit geeignet.
Oder eventuell mit d-c-fix Folie bekleben. Hält auch nicht ewig, ist aber ggf. auch schnell wieder ab und neu gemacht.

Ich würde Nr. 2 versuchen, und wenn das nicht klappt schleifen. Eine schöne Arbeit für lange Winterabende. :mad:
Und NIE NIE WIEDER scharfe Putzmittel nehmen. Normales Spülmittel oder Glasreiniger und ein paar Minuten einweichen lassen tun es in aller Regel auch. Und nächstes Mal einen richtigen Herd aus Edelstahl oder Emaille kaufen... :zwinker:

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 07.11.2017 09:14
von edan
Vielen Dank für deine ausführlichen Ratschläge.Dieser Beitrag wurde mit 5 von 5 Famies bewertet
tantalus hat geschrieben:Hitze glaub ich nicht.

Ich glaube das, weil vorne die Platten viel mehr genutzt werden, und da ist es besonders schlimm.
Im hinterem Bereich ist es nicht so arg.
Scharfes Putzmittel kommt mir niemals/nicht auf meinen Lappen :nein:
Typenbezeichnung ist (natürlich) vorhanden, und gegugelt habe ich auch, aber nix gefunden.
Alle anderen Ersatzteile haufenweise.
Lösung 3 >>> Da wird mir beim lesen schon schwindlig, ne, ne, ne. :star:
In der Zeit koche ich lieber etwas Leckeres ;))

tantalus hat geschrieben:Und nächstes Mal einen richtigen Herd aus Edelstahl oder Emaille kaufen...

Wenn es ein nächstes Mal gibt, klar......ich habe schöne Herde ohne diesen blöden Rand beim Ersatzteilsuchen gesehen.
Also, vorläufige Lösung: einfach ignorieren ;))

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 07.11.2017 10:47
von tantalus
Na ja - soooo schwer ist so'n bissl Plaste abschleifen jetzt auch nicht. :abwink:
Wenn es irgendwo "Alle anderen Ersatzteile haufenweise" gibt: Vielleicht mal so einen Händler anschreiben. Wenn das Dir passiert, dann sicher auch einigen anderen. Vielleicht ist das Teil ja derzeit bloß grad ausverkauft oder kann besorgt werden. :denk:
Was besseres fällt mir aber auch nicht ein... :unknown:

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 28.03.2018 22:20
von O!ivia
Ist jetzt zwar nicht ganz die Antwort die zu diesem Thread passt (das Problem wird sich ohnehin schon längst geklärt haben) aber ich bin hier auch in eine Wohnung gezogen und man hatte mir eine neue Küche versprochen deswegen hab ich die alte aufgemotzt. Dass die gar nicht vor hatten sich daran zu halten konnte ich ja nicht wissen. Trotzdem eher eine Aufwertung bei so alten Sachen.
Eigentlich wollte ich endlich mal wieder ein paar Jahre in einer Wohnung leben ohne Zombiekram und sowas... :roll:

Im Baumarkt kriegt man für so ziemlich jedes Problem einen neuen Lackanstrich der dann auch das entsprechende mitmacht...also echt jetzt...hitzebeständig für Metalle und was weiss ich alles...sich einmal ein paar Stunden online informieren und man weiss ALLES darüber... ;))

Das nennt sich übrigens "shabby chick" der Style den die Küche jetzt hat...eigentlich fehlt noch der Klarlack drüber, dazu muss das andere erst ein paar Wochen trocknen aber ich zieh eh wieder aus also mehr Geld steck ich hier auch nicht rein...der Regler am Herd ist so kaputt, dass die Temperatur unkontrollierbar steigt...wer ein Patent sucht...ES KLAPPT...ein Brötchen in 30 Sekunden aufzubacken... ;))
Bloß die erste Pizza zwanzig Minuten hat mir fast die Bude abgefackelt... :mad: :piep:
Und dann die Bude so verqualmt dass man fast erstickt, mitten im Winter und noch paar andere Macken (wenn ich mein Ladegerät in die Steckdose stecke dann knackt es im Flur an der Decke, echt super) aber wie gesagt, es gibt für alles einen passenden Lack und die Oberfläche deiner Umrandung würde auch glatter werden, automatisch durch den Anstrich... :drück:


Bild

Re: Herdumrandung aufmöbeln?

BeitragVerfasst: 29.03.2018 19:45
von edan
O!ivia hat geschrieben:das Problem wird sich ohnehin schon längst geklärt haben

Ne, leider nicht :no:
O!ivia hat geschrieben:Im Baumarkt kriegt man für so ziemlich jedes Problem einen neuen Lackanstrich

Na, dann werde ich nochmal in den Baumarkt traben und rumgucken/rumhorchen.
Vielleicht habe ich nicht richtig nachgeforscht. :unknown: