Seite 1 von 1

Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 10.01.2017 11:49
von tantalus
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :denk:
Mir wären da ja wieder etliche andere eingefallen...

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 00:43
von edan
tantalus hat geschrieben:Mir wären da ja wieder etliche andere eingefallen...

Zum Beispiel? :unknown:

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 02:01
von modul
tantalus schläft doch schon, :bett:

der kann erst morgen antworten ;))

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 10:08
von tantalus
Ich brauch halt meinen Schönheitsschlaf. :sorry:

Wenn ein Wort schon pöööse ist, weil "Volk" darin vorkommt, wäre doch "Volkswagen" eine gute Idee gewesen: Betrug, Steuerhinterziehung, Umweltzerstörung in mindestens satt zweistelliger Milliardenhöhe (alleine in USA -> weltweit ???) und in Deutschland interessiert sich keine Sau dafür. Und dabei wäre da - im Gegensatz zum "Volksverräter" - sogar noch ein Bezug zu den plötzlich wieder so heißgeliebten "Nazis" drin gewesen. Das sind ja heute nicht mehr die mit den 60 Millionen Toten, sondern quasi alle, die noch über ein Quentchen Resthirn verfügen und nicht ständig "Deutschland verrecke" grölen.

Oder die "Fakenews" sind doch auch so ein tolles Unwort: Die gute alte "Ente" reicht ja nicht mehr, um das staatliche Gewaltmonopol auf Lügen, Lücken und Falschmeldungen durchzusetzen. Jetzt kriegen wir also ein "Wahrheitsministerium" - Orwells "1984" war ja schließlich keine Warnung, sondern eine Handlungsanleitung, die weit über dem Grundgesetz zu stehen hat.

Auch ein Vorschlag wären diese ganzen "Gender*innen" mit ihren "Unisex"-Scheißhäusern gewesen. Da fällt einem überhaupt nix mehr halbwegs Sinnvolles zu ein.

Über die "Geflüchteten" muß man gar nicht erst reden: Nach Art. 16a GG, Menschenrechtskonvention etc. schätzt man wohl so um die 1 bis 2 Prozent der "geschenkten Fachkräfte" - wenn man denn jemals halbwegs verläßliche Zahlen kriegen könnte, wären das also vielleicht irgendwas um die 10.000 bis - großzügig - 50.000 Leutchen. Da wäre "Wir schaffen das" überhaupt kein Thema gewesen und die "schon länger hier Lebenden" (mein persönlicher Favorit), die schlicht und einfach in den Knast gehen, wenn sie entweder gar keinen oder gleich 14 verschiedene Ausweise vorlegen, müßten sich nicht wie in einem Bürgerkriegsland hinter Panzersperren und Maschinenpistolen verschanzen, um mal einen Glühwein...

Es ist alles so sinnlos... :abwink:

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 18:51
von Ginkgo
Unwörter des Jahres wären für mich

- Willkommenskultur
Die hat uns diesen ganzen Mist erst eingebrockt.
Bei Youtube gibt es Videos von Bahnhofsklatschern die arabische Männer singend begrüßen ... unerträglich.
Sowas geht viral via Smartphone in die Welt. Unverantwortlich.

- Integration
Ist komplett gescheitert wie nicht integrierte Türken in der mittlerweile vierten Generation beweisen die hier für Erdowahn auf die Straße gehen.
Dieser Begriff ist reserviert für muslimische Zuwanderer die am meisten abnerven von allen Zuwanderern.
Dieser Begriff wird auch missbraucht um Sonderrechte einzufordern damit sich bestimmte Gruppen angeblich besser integrieren können.
Wird ständig bei Flüchtlingen benutzt, ist aber nicht nötig weil sie bald wieder gehen müssen.
Wird versucht sich mit Sozialarbeitern von Zuwanderern jahrelang zu erbetteln statt sie einzufordern und bei Ignoranz ihnen einen Tritt in Richtung Heimatland zu verpassen.

- Rechtspopulisten
Begriff für jeden Mainstream-Meinungsabweichler
Es müsste dann auch Linkspopulisten geben wie die Grünen, die werden aber nicht so genannt.

- Schutzsuchende
Bei 78 % junger Männer im Alter von 16 - 25 Jahren gegenüber 22 % Frauen im gleichen Alter kann ich von Schutzsuchenden nicht sprechen.
Wäre die Titanic voller Muslime gewesen hätte man alle Männer retten können weil sie in den Rettungsbooten gesessen haben während Frauen und Kinder abgesoffen wären.

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 22:39
von Snugbug
Ein "Nazi" ist doch heutzutage schon alles, was auch nur minimal rechts von der Wagenknecht steht. :ja:

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 11.01.2017 22:55
von tantalus
Na da haste jetzt aber wohl die letzten Monate verschlafen... :schlaf:
Wagenknecht ist inzwischen selber Nazi. So 'ne Art Führerin sogar... *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 12.01.2017 00:20
von Snugbug
Das ist aber leider nur eine linke (<-man beachte die Doppeldeutigkeit! :zwinker: ) Nummer, der AfD Wähler abzuluchsen.

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 12.01.2017 02:10
von modul

Re: Unwort des Jahres

BeitragVerfasst: 08.02.2017 15:37
von Sucher
Man kann ja Volksverräter auch so verstehen, dass sie nicht das Volk verraten, sondern dem Volk etwas verrraten - dann wären Snowden, Manning und Co. ironischerweise in beiderlei Hinsicht Volksverräter... :roll: