Seite 1 von 1

ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 26.02.2016 11:56
von sumaru
Wieviel Chancen hat wohl Jamie-Lee Kriewitz (unser Beitrag zum diesjährigen ESC) in Stockholm?

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ich bin zumindest der Meinung, dass es von der Auswahl die es da gestern gab, die bestmögliche Entscheidung war.

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 26.02.2016 19:57
von tantalus
Keine Ahnung, was es gestern für eine Auswahl gab - das ist nicht so meins. :abwink:
Die Stimme ist gewaltig, traut man der Göre gar nicht zu. Bild
Das Lied ist auch nicht schlecht, das Faschingskostüm paßt genau in die Freak-Show. Von daher allemal mehr Punkte als letztes Jahr (weniger geht ja auch nicht :-P).
Je nach dem, wer sonst noch so antritt, könnte zumindest oberes Mittelfeld durchaus drin sein, vielleicht sogar mehr. Allerdings ist Schland ja derzeit nicht allzu beliebt in Europa. :mad:
Schaumermal... :unknown: :drück:

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 27.02.2016 17:35
von modul
Schland ist schon noch beliebt, aber die Angie macht sich immer unbeliebter .

Das Lied von der Jamie gefällt mir :gut:


Ich habe die anderen ESC Lieder noch nicht gehört, war denn da noch was besseres dabei
als des von der Jamie :hae:

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 15.05.2016 09:00
von tantalus
War wohl nüscht... :(

Und wer hätte das gedacht - die Ukraine gewinnt...
Da sage noch einer, daß die ganze Scheiße sowieso bloß ein political correcter Fake wäre. NIEMALS NICHT!!! :nein: :nein: :nein:

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 15.05.2016 14:53
von Sucher
Ich habe dieses Mal im Vorfeld auf Oddschecker geschaut, welche Chancen die Buchmacher dem deutschen Beitrag einräumen... keine! Als wahrscheinliche Sieger galten Russland, die Ukraine und Australien. Dementsprechend konnte ich den Wettbewerb ganz entspannt anschauen, ohne mich über das Ergebnis zu wundern oder gar zu ärgern. Welches Maß an Politik da drinsteckt, wie unterschiedlich der Durchschnittsgeschmack der verschiedenen "europäischen Kulturräume" ist, ist mir ehrlich gesagt egal. Musikalisch waren für mich - wie immer - nur ganz wenige Songs wirklich interessant/auffällig. Vieles war auch schamlos von US-Hits der letzten Monate abgekupfert. Vielleicht mache ich es nächstes Jahr wieder so wie vor zwei Jahren: Ich schaue die beiden Halbfinalshows (weil da noch mehr so viel herrlicher Trash dabei ist) und verzichte auf das Finale...

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 15.05.2016 21:55
von der-gelbe-hund2.0
Mir ist völlig schleierhaft, wie ein Lied gewinnen kann, in dem eine fette Matrone orientierungslos über die Bühne mäandert, wie ein dementer Braunbär durch die Karpaten und dabei "Oouuoouhhoouh" gröhlt.
Wenigstens der offizielle russische Eklat nebst Kriegserklärung macht es etwas interessanter.

Dass der Polnische Musketier durch die Zuschaueranrufe plötzlich von Platz 103 auf Platz 5 gebeamt wurde, liegt wohl daran, dass inzwischen kein Pole mehr im eigenen Land arbeitet.

Deutschland war soooo schlecht nicht, aber keiner mag uns. Punkt. In der jetzigen Zeit und mit der jetzigen Bundeskanzlerin, hätten wir einen besseren Platz erreicht, wenn wir drei Minuten das Licht gelöscht hätten und Gedenkminuten für [hier irgendeinen, durch Umfragen erörternden Missstand eintragen ] eingerichtet hätten.

Russland war derart auf fetten Sieg durchgeplant, dass es unangenehm auffiel. Abwatschen.

Australien war volles Mittelmaß, profitierte aber vom "Boah-cool-so-weit-weg-so-toll-sind-wir-also"-Faktor. Billig. Traurig, dass dafür echte Europäische Länder (Schweiz, Norwegen, etc.) rausgeflogen sind. Dito Aserbaidschan & Co. Diese skurrile Regelung warum die unbedingt mitmachen müssen, habe ich bis heute nicht kapiert.

Ich war für Georgien, wenigstens Outlaw-Punk. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Platz 20, naja Geschmackssache ;-)

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 16.05.2016 12:01
von Snugbug
Diese..., äh.. "Siegernummer" klang so gar nicht nach Ukraine. :nein:
Sowohl der Name der Sängerin als auch der Song klangen eher nach etwas, was auch von unseren "Kulturbereicherern" aus dem nahen Osten hätte kommen können. :mrgreen:
Ich fragte mich die ganze Zeit immer nur, "Häh, seit wann gibt es denn auch weibliche Muezzins?".
Bei dem fürchterlichen Gejaule rollt es einem ja die Fußnägel auf. :roll:

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 16.05.2016 12:40
von tantalus
Die Ukrainer hätten auch einen toten Hund auf die Bühne schmeißen können - und hätten trotzdem gewonnen. Das muß so. :droh:
Ich staune nur, daß der Russe noch auf den 3. Platz gekommen ist. Der muß wohl extrem gut gewesen sein...

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 16.05.2016 15:57
von Snugbug
tantalus hat geschrieben:Die Ukrainer hätten auch einen toten Hund auf die Bühne schmeißen können...

Geklungen hat es jedenfalls wie ein Hund, der kurz davor war. :lol:

tantalus hat geschrieben:Ich staune nur, daß der Russe noch auf den 3. Platz gekommen ist. Der muß wohl extrem gut gewesen sein...

Bei dem waren die Leute wohl mehr wegen der Bühnenshow fasziniert, die war nämlich wesentlich besser als der Song.

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 17.05.2016 10:02
von modul

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 14.05.2017 09:16
von tantalus
Weniger ist mehr!!! :gut:
Nur noch 6 statt 11 Punkte - aber nicht mehr Letzter!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Junge Frau macht (wie immer) irgendwas völlig belang- und substanzloses auf Englisch und das muß dann auch reichen - auf den Inhalt oder irgendwas Herausragendes kommt es nicht an. Daß es da allenfalls nur noch am Rande um den Gesang geht und wie beliebt Schland in Europa inzwischen ist, hatten wir ja schon früher ausführlich besprochen... :abwink:

Re: ESC-Vorentscheid

BeitragVerfasst: 15.05.2017 08:22
von Sucher
Ich hab wieder beide Halbfinals und das Finale gesehen. :sack:
Dass der deutsche Beitrag abkacken wird, "wusste" ich dank Blick auf die Online-Wettportale auch schon bevor ich ihn (bzw. sie) kannte. Ergo: keine Überraschung = keine Enttäuschung.
Der Portugiese hatte mich mit seiner Stimme und dem Song schon im Halbfinale sofort positiv überrascht und er hat mMn dann auch völlig verdient gewonnen.
Alles in allem ging es so aus, wie ich das erwartet hatte. 8-) Und wenn jetzt wieder einer damit argumentiert, dass Deutschland so unbeliebt ist, kann ich nur sagen: Mag sein, der deutsche Beitrag war aber auch abgesehen davon grottenschlecht und vor allem am schlechtesten gesungen (und das will schon was heißen, bei dieser Veranstaltung). :shamey:
Vielleicht schicken wir nächstes Jahr wirklich mal die Bibi ("How it is") da hin, dann gibt's vielleicht sogar Minuspunkte... :anstoss: