Kündigung gerechtfertigt

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 202

Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#1von tini » 08.02.2018 13:16

Guten Morgen,
also folgendes : Ich bin jetzt die dritte Woche krankgeschrieben wegen Grippe. Heute kam per Einschreiben die Kündigung. Mir wurde mit der Begründung gekündigt, dass ich leider nicht bereit bin unseren Niederlassungsleiter als Vorgesetzten anzunehmen. Das stimmt, ich hatte von Anfang an Probleme mit dem Mann, er hat vor einigen Kollegen über mich gesagt ( als ich einen Fehler gemacht habe ) da sieht man mal wie blöd die ist. Kurz gesagt, er urteilt nach Nasen. Aber rechtfertigt das eine Kündigung? Ich hatte vor einigen Monaten schon ein Gespräch mit der Chefin, in dem ich mich über ihn beschwert habe. Sie hat mich auch verstanden, aber gesagt sie kann dem Niederlassungsleiter nicht in den Rücken fallen. Dasselbe sagte sie heute am Telefon zu mir. Sie sagte ich betone ausdrücklich es hat nichts mit ihrer Krankheit oder ihrer Arbeitsleistung zu tun, das zwischenmenschliche mit Herrn sowieso funktioniert nicht und das ist ein Kündigungsgrund.... jetzt frage ich euch was soll ich tun?
danke schonmal vlg Tini
Benutzeravatar
tini
 

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#2von tantalus » 08.02.2018 14:28

Tut mir leid für Dich... ;trost:

- Als erstes melde Dich umgehend beim Arbeitsamt bzw. Jobcenter.
- Rechne Dir aus, was Du noch an Überstunden und Urlaub offen hast. Das kannst Du nach der Krankschreibung nehmen oder ggf. auszahlen lassen.
- Wenn Du in einer Gewerkschaft bist oder eine Rechtsschutzversicherung mit Arbeitsrecht hast, oder Dir einen Anwalt leisten kannst, geh da hin und laß Dich beraten - vielleicht läßt sich noch eine kleine Abfindung rausholen.
- Wenn nicht: Eine Kündigungsschutzklage könntest Du im Prinzip auch selber beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen - aber mach Dir da keine allzu großen Hoffnungen: Alleine gegen einen gegnerischen Anwalt hast Du meistens nicht wirklich eine Chance. Und die Zeiten, wo die Gerichte noch arbeitnehmerfreundlich waren, sind lange vorbei.

Sonst wirst Du da nicht viel machen können: Manchmal paßt es eben einfach nicht. Irgendeine Begründung für eine Kündigung findet sich dann immer. Und daß die nicht der Niederlassungsleiter kriegt, kann man sich an 10 Fingern abzählen...

Viel Glück! :drück:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#3von tini » 08.02.2018 14:59

Hi Tantalus,
erstmal vielen Dank für deine Anteilnahme und Antwort. Das habe ich vorhin vergessen zu erwähnen, Ich wurde zum 31.3. gekündigt, und bin auch ab sofort freigestellt. Ich habe eben auf dem Arbeitsgericht angerufen, ich soll da Heute noch mit Arbeitsvertrag und Kündigung hin. Die Dame sagte mir, ich soll entweder einen Anwalt nehmen ( kann ich mir wahrscheinlich nicht leisten, bin auch in keiner Gewerkschaft ) oder sie würden/ können Kündigungsschutzklage einreichen. Ich bin erst seit Dezember 2015 dort angestellt und verdiene nur zwischen 950 und 1100 Euro. Ich befürchte da sieht es schlecht aus mit Abfindung
lg Tina
Benutzeravatar
tini
 

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#4von tantalus » 08.02.2018 15:41

- Gut - bis zum 31.03. dürfte Urlaub etc. wohl abgegolten sein. Rechne aber trotzdem noch mal nach!
- Wie gesagt: Du kannst Klage selber direkt beim Arbeitsgericht einreichen bzw. die helfen Dir dabei auch. Aber versprich Dir nicht zuviel davon.
- Chance! Bei rund 1000 € (abzgl. Miete etc.) könntest Du wahrscheinlich auch "Beratungshilfe" und ggf. "Prozeßkostenhilfe" kriegen. Frag mal da beim Gericht nach (unbedingt BEVOR Du da evtl. selber eine Klage einreichst - danach geht es nicht mehr!!!), die wissen das besser. Lohnzettel, Mietvertrag etc. mitnehmen! Da kostet die Erstberatung beim Fachanwalt dann bloß 15 oder 20 € oder so und der sagt Dir dann ganz genau, ob Du Chancen hast oder nicht. Und beeil Dich damit: Spätestens 3 Wochen (!!!) nach Erhalt der Kündigung muß so eine Klage beim Gericht vorliegen, sonst isses verjährt! Und der Anwalt braucht auch ein paar Tage Zeit...

:drück:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#5von tini » 08.02.2018 18:47

hi nochmal,

Ich war beim Arbeitsgericht, die Dame hat gesagt, ich bräuchte nicht unbedingt einen Anwalt, wenn ich mir zutraue, mich selbst zu verteidigen. Sie hat Klage eingereicht, und auf dem Heimweg bin ich an einer Kanzlei vorbeigelaufen, da hab ich gedacht frag doch einfach mal. Weil ich halt auch ein sehr unsicherer Mensch bin. Ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen weil ich die Klage eingereicht habe. Ich habe heute früh ja schon mit der Chefin telefoniert um zu fragen was das soll, und dass ich mich gern nochmal mit ihr zusammensetzen möchte. Sie sagte ich setze mich gerne mit ihnen zusammen, aber an der Kündigung ändert sich nichts, ich kann ja dem Herrn sowieso nicht in den Rücken fallen. Da dachte ich gibs lieber dem Anwalt da musst du schon nicht zur Verhandlung. Der Anwalt meinte ich hätte eigentlich ganz gute Chancen zu gewinnen, weil rein aus Antipathie dürfe man keinen entlassen. Betriebsbedingt auch nicht, weil zu viele Leute in den Filialen sind. Ich hab ihm gesagt, dass ich wenig Geld habe, da hat er mir einen Antrag auf Prozesskostenhilfe mitgegeben. Er sagte, ich solle mir keine Sorgen machen, er wäre nicht sooo teuer und die Chancen stünden nicht schlecht. ( nur falls ich verliere muss ich glaube ich die Kosten der Gegenpartei tragen ) :-( Möglicherweise wird die Gegenpartei mir eine Abfindung anbieten hat er gemeint, aber die dürfte nicht allzu hoch sein. Ich hab gesagt dass es mir nicht ums Geld geht, sondern ich will meinen Job zurück. Da ich schon so schön unterwegs war, hab ich das Arbeitsamt gleich mitgenommen.... Das dauert bei denen ja auch teilweise recht lange bis die Anträge bearbeitet sind. wobei das jetzt alles online gemacht wird, da könnte es schneller gehen. Es kann nur sein, falls das Alg 1 zu gering ist, darf ich noch extra aufs Jobcenter Alg 2 beantragen. Das war heute ein Scheißtag für mich.
lg Tina
Benutzeravatar
tini
 

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#6von tantalus » 08.02.2018 19:21

Na fleißig warst Du heute jedenfalls... ;)

Ich weiß nur nicht - gut, es kann ja durchaus sein, daß Du gewinnst und den Job zurück kriegst.
Aber dann richte Dich drauf ein, daß dieser Niederlassungsleiter Dir STÄNDIG im Nacken sitzt. Besser wird Euer Verhältnis dadurch ganz sicher nicht. Ganz im Gegenteil. Und wenn er es drauf anlegt, findet er ganz blitzschnell irgendeinen "Fehler" bei Dir und Du hast die nächste Kündigung. Und da brauchst Du dann nicht mehr gegen klagen.

Ich hab ja keine Ahnung, was Du machst und wie es in der Branche in Deiner Gegend mit Stellen aussieht. Manchmal ist es besser, einfach ein paar Scheine Abfindung mitzunehmen und zu verschwinden. Sonst macht man sich nur selber kaputt.

Aber ich will Dir da nicht reinreden - das weißt Du sicher selber am besten...
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#7von Tini » 08.02.2018 19:43

hi,
danke dir nochmal! ja sehr fleißig und alles zu Fuß. Genau das habe ich dem Anwalt auch gesagt, dass das meine Befürchtung ist, dass er danach nur noch verbissener nach Gründen sucht. Ich wollte da nicht so ausschweifen, aber ich hab schon ganz schön unter ihm gelitten. Er brüllt z.b. sehr unkontrolliert und droht bei dem kleinsten Fehler mit Rauswurf. Trotz allem mach ich den Job gern ( Zeitschriftenvertrieb das heisst ich fahre die Zeitschriften zu Ärzten, Friseuren etc.) da gibt es keinen anderen bei uns in der Nähe) Ich habe jetzt 2 Kollegen von der Kündigung erzählt, und die sind völlig von den Socken. Die eine Kollegin meinte das wäre ja schon Mobbing gewesen, was er mit mir gemacht hat, und ich solle dagegen vorgehen.... Da werde ich ja keine Gelegenheit mehr dazu haben. Beide sagten noch, sie würden vor Gericht sogar für mich aussagen, aber inwieweit ich den Leuten trauen kann wenn es wirklich drauf ankommt weiß ich nicht. Ich hab den Anwalt vorhin auch gefragt ob ich Zeugen brauche ( ohne zu wissen dass die beiden das anbieten ) Der meinte aber das wäre nicht nötig
lg Tina
Benutzeravatar
Tini
 

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#8von tantalus » 08.02.2018 20:07

Hmmm... :denk:
Schlaf erstmal drüber. Und dann schau Dich um nach anderen Stellen. Zeit hast Du ja bis Ende März.
Ich glaub nicht, daß das so noch lange gut geht... :nee:

Und: Ganz großes Kino ist, wenn Du den Prozeß gewinnst und denen dann - am besten gleich noch im Gerichtssaal - selber die Kündigung vor den Latz knallst... 8-)

Ich drück Dir alle Daumen... :drück:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#9von tini » 08.02.2018 20:15

So ähnlich hat es mal eine frühere Kollegin bei Edeka gemacht # Die hatte auch den Prozess gewonnen, und dann hat sie nach 2 Wochen festgestellt, dass sie keinen Bock mehr auf diese Arbeit hat. Leider hat dann die Nachfolgerin das Nachsehen gehabt, denn die wurde durch die Aktion wieder gekündigt.... Aber du hast Recht, das ist alles so frisch, ich schlafe erstmal drüber. Wobei Klage ist ja eingereicht #
vlg
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#10von tini » 03.03.2018 22:01

Hi,

Das ging recht fix mit dem Arbeitsgericht, am 8.2. hab ich die Kündigung erhalten, am 8.3. ist der erste Gütetermin vereinbart. Mein Anwalt schrieb mir nochmal und er schrieb ausdrücklich ich soll auf jeden Fall nicht erscheinen er macht das schon. Laut Ladung muß ich auch nicht.
Jetzt passierte folgendes: Meine Chefin hat den Anwalt inzwischen schon dreimal angerufen und Geld und Kostenübernahme angeboten. Erst 700 Euro, dann 1000 und am Donnerstag nochmal 2000 plus Kostenübernahme. Ich verdiene zwischen 900 und 1100 Euro netto. Das Geld liegt also im Rahmen. Aber mir geht es halt nicht ums Geld, ich will wirklich meinen Job zurück. Die bieten ja das Geld um den Prozess abzuwenden, und die wollen mich anscheinend um keinen Preis zurück. Sonst würden die sich nicht so ins Zeug legen. Das heisst aber doch auch, das die wissen, dass sie verlieren oder ? seh ich da was falsch? und vor allem, das hab ich vergessen meinen Anwalt zu fragen, falls ich gewinne ( wenn man da überhaupt vom gewinnen sprechen kann ) wann muß ich da wieder zur Arbeit erscheinen? Direkt am Freitag? Wahrscheinlich gibt es da auch Fristen, oder? Ich hab nämlich noch ein paar Arzttermine gemacht, weil ich gedacht habe, das zieht sich etwas hin.
Gruß
Tina
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#11von tantalus » 03.03.2018 22:31

Klar wollen die Dich loswerden - und die WERDEN Dich loswerden. :ja:
Das Einzige, was Dir / Deinem Anwalt bleibt, ist den Preis möglichst hochzutreiben. Selbst wenn Du den Prozeß jetzt gewinnst, werden sie irgendeinen Fehler provozieren und Du wirst diesen Fehler machen. Garantiert! Und dann kriegst Du sofort die nächste Kündigung. Und mit ein bissl "Glück" auch gleich noch eine Sperrzeit vom Arbeitsamt, weil DU die Kündigung selber verschuldet hast.
Ich würde mich auf solche Spielchen nicht einlassen - nimm mit, was Du noch kriegen kannst und vergiß den Laden. Das kostet sonst nur unnötig Geld und Nerven... :abwink:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#12von tini » 03.03.2018 23:09

genau die Befürchtung hab ich auch und hab das meinem Anwalt mitgeteilt. Er sagte so einfach geht das nicht da brauch ich mir keine Sorgen zu machen. So lange ich Dienst nach Vorschrift mache können die mir nix wollen.Sogar Fehler darf ein Arbeitnehmer machen. Er rät mir eigentlich auch nicht mehr zurückzugehen, kann mich andererseits aber auch verstehen. er meint vielleicht lassen die mich auch in Ruhe, die hatten halt nur nicht damit gerechnet dass ich mich zur Wehr setze. Ich fand halt das Verhalten mies. Ich hab mich ja mal über den Niederlassungsleiter beschwert. Damals haben die wohl schon den Entschluss gefasst mich zu feuern. Hatten aber keine neuen Leute bekommen. Jetzt haben sie 2 neue ( eine ist aber schon wieder abgesprungen ) und da dachten sie wohl jetzt wo wir die Neuen haben werden wir sie endlich los. Nur so interessehalber was denkst du ist kohlemässig noch drin? hast du da ne ungefähre Idee? P.s. und der REchner fängt wieder an zu hängen, jetzt schreib ich schon über 10 Min an dem Text
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#13von tantalus » 03.03.2018 23:24

Schwer zu sagen - so 2 oder 3 Monatslöhne sollten schon drin sein. Viel mehr wär dann eher was für Manager. Kommt nachher aber auch auf den Richter an, ob er es als Vergleich laufen läßt oder direkt in einem Urteil was festlegt... :unknown:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#14von tini » 03.03.2018 23:37

Danke dir. Ich hätte gar nicht gedacht, dass da am ersten Termin schon ein "Urteil" gefällt wird. Der Anwalt hat mir erklärt, dass da erst der Gütetermin kommt. Sollte es da zu keiner Einigung kommen ( er nimmt erstmal nichts an sondern teilt es mir erst mit ) kommt einige Monate später ein Kammertermin. Deshalb muß ich mich wohl auch jetzt schon arbeitslos/suchend melden. Die haben mir sogar schon 2 Stellen angeboten ( Lkw fahren :-) kann ich gar nicht ) . Diese Abfindung wird doch mit Sicherheit mit dem Arbeitslosengeld verrechnet.
#
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#15von tantalus » 04.03.2018 11:21

Beim ersten Termin gibt es noch kein Urteil - da könnt Ihr Euch einigen (Vergleich) oder eben nicht. Dann ggf. 2. Termin.
Die Abfindung ist "Einkommen" - wird also nur mit ALG 2 verrechnet, mit ALG 1 nicht. Wenn Dein ALG 1 alleine nicht ausreicht, solltest Du schleunigst einen neuen Job haben, sonst isses weg... :sorry:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#16von tini » 04.03.2018 11:42

Das ALG 1 wird mit Sicherheit nicht ausreichen, das dürfte bei so um die 700 Euro liegen. Dann muß ich sowieso Aufstockung beantragen. ( falls ich nicht doch gleich was neues habe ) Das heißt dann wahrscheinlich dass ich die Abfindung vom Konto abhebe und " auf den Kopf haue " wird eh nicht viel. Aber ein neuer PC/ Laptop wäre dann wohl drin:-)
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#17von tantalus » 04.03.2018 11:57

ALG 2 sind derzeit 416 € für Alleinstehende + Miete.
Wenn Du ca. 700 ALG 1 kriegst und die Miete nicht wesentlich mehr als 300 kostet, könnte man überlegen, ob Du erstmal noch keinen ALG 2-Antrag stellst, bis die Abfindung überwiesen ist. Wenn die Kohle meinetwegen im April überwiesen wird, ist es nur im April Einkommen - danach nur noch Vermögen. Und dafür hast Du dann wieder einen gewissen Freibetrag je nach Alter.
Also: Eventuell auf einmal 100 € ALG 2 verzichten und im Beispiel erst im Mai beantragen und dafür 1000 (oder wieviel auch immer) Abfindung behalten. Frag da nochmal Deinen Anwalt... ;)
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#18von tini » 04.03.2018 12:16

Das ist ganz schön kompliziert.... Das mit der Miete kapiere ich z.b. nicht so ganz. Meine Kaltmiete beträgt 210 Euro, vom Konto werden 298 Euro Miete abgebucht, und dann bezahl ich noch einen Abschlag von zurzeit 114 Euro Strom/ Gas an die Stadtwerke. Das mit auf den Kopf hauen war nicht ganz ernst gemeint, wird ja eh nicht soviel, aber theoretisch kann ich das Geld schon abheben und zuhause liegen lassen oder? oder z.b. eine kleine Erholungsreise machen nach all dem Stress? Oder gibt es da Auflagen? Wahrscheinlich ja erst ab ALG 2...Aber ich ruf morgen den Anwalt mal an. Wer weiß, vielleicht hat die Chefin ein neues Angebot gemacht.
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#19von tantalus » 04.03.2018 12:40

Da ist gar nix kompliziert: Deine Miete beträgt also 298 € (Strom und Gas ist hier vollkommen uninteressant).
Ergo hättest Du insgesamt einen Anspruch auf 416,- ALG 2 + 298,- Miete = 714,- €. :ja:

Wenn Du nun also 700,- ALG 1 kriegst, hättest Du zusätzlich ganze 14,- Anspruch auf ALG 2 - die mit Deinem Einkommen / Abfindung verrechnet würden. Du kriegst da also so oder so genau gar nix - und das möglicherweise über mehrere Monate, jenachdem, wie die das verrechnen (das begreift kein Mensch). Im nächsten Monat nach der Zahlung erst den Antrag stellen (und meinetwegen die Kohle auf den Kopf hauen) bedeutet aber, daß Du dann kein weiteres Einkommen (außer ALG 1) mehr hast und also die 14,- ALG 2 kriegst... :gut:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#20von tini » 04.03.2018 17:42

stimmt nicht mehr kompliziert Danke sehr
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#21von tini » 21.03.2018 15:13

hallo,

eigentlich hatte ich vorgestern schon ein Update gepostet aber das hat irgendwie nicht geklappt. Der Gütetermin ist gelaufen, die haben erhöht auf 2500.- mein Anwalt hat erstmal abgelehnt. Jetzt hat er mich am Freitag angerufen, und gesagt Fr. X nennen sie mir mal eine Zahl:-) Ich hab 6000.- gefordert. Er hat gelacht und gesagt ok mach ich, sie sind die Herrin. Der muss mich für total bescheuert halten. Ich dachte ich hätte 2 Wochen Frist, aber nachdem ich trotz der Frist jederzeit die 2500.- nehmen kann, dachte ich versuchs einfach. Die Neuen waren auch ein Reinfall. Die erste ist nach dem 1. Tag wieder abgesprungen. Die 2. hat anderthalb Wochen durchgehalten, dann kam eine Krankmeldung gleich über 3 Wochen. Letzten Montag sollte sie wieder antreten. Da lag stattdessen die nächste Krankmeldung für 2 Wochen im Briefkasten. Ans Telefon geht sie auch nicht. Ich verstehe nur nicht dass die nicht schon längst entlassen wurde. Der 3. ist noch da, hat aber schon einen Unfall gebaut und 2 Tage später einen Steinschlag kassiert, ohne sich das Kennzeichen zu merken. Ich bin kein gehässiger Mensch aber das freut mich. Für die Kollegen die an Ostern Urlaub wollen tut es mir leid, denen wurde schon mitgeteilt, dass der evtl. gestrichen wird. Die ganze Zeit wollte ich zurück aber jetzt merke ich selbst dass das wohl keinen Sinn mehr hat.
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#22von tantalus » 22.03.2018 09:23

Keine Sorge - der hält Dich nicht für total bescheuert. :abwink:
Das ist das ganz normale Spiel: Einer bietet absurd niedrig, der andere fordert absurd hoch, dann wird gefeilscht, irgendwann trifft man sich irgendwo dazwischen. Wie auf dem Flohmarkt. Und Du bist halt der Trödel. ;))

Dein letzter Satz ist wohl der wichtigste... :ja:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#23von tini » 22.03.2018 14:31

Der ist wirklich der wichtigste Satz. :-) . Spät kommt die Erkenntnis doch sie kommt.
Wobei laut Schreiben wären die 2500.- höher als die üblichen Sätze. Als Trödel hab ich mich auch noch nicht gesehen. :-)
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#24von O!ivia » 28.03.2018 21:21

Cooler Thread, ich denke mal die ersten Stalker kamen schon klingeln bei dir?!

Was Kündigungen und so angeht war ich noch niemals beim Arbeitsgericht aber wenn ich das so lese, dann ärgert mich das jetzt schon ein bisschen. Scheint ja noch richtig was drin zu sein.

Einmal bekam ich einen Job nach wochenlangem(!) umsonst arbeiten, Praktikum versteht sich, nicht, weil "die Mädchen" das nicht wollten...Monate später war der Laden pleite, wie fast jeder der mich weggeekelt hatte.

Ich fand das auf jeden Fall total interessant und spannend zu lesen aber warum willst du da wieder hin?!

Wenn ich 6000€ Abfindung kriegen würde, dann würde ich erstmal drei Monate alles im Vorraus bezahlen was wichtig ist und dann nen coolen Urlaub oder sowas machen...oder in Fitnessclubs rumhängen und so...Solarium und ahhhh....

Und eine vernünftige Bewerbung für zukünftige Jobs schreiben, eine die dich dann gleich ne Etage höher bringt...du hast ja jetzt schließlich fast zwei Jahre Berufserfahrung im Vertrieb, also bitte... ;))

Im Ernst jetzt, ein Teil des Geldes sollte auf jeden Fall in deinen nächsten Job investiert werden, damit meine ich auch, falls du unbedingt dazu etwas bräuchtest, Laptop, Klamotten oder so, das ist ja das Blöde wenn du erst einmal in HarztIV bist, dann immer Geld in die Arbeitssuche und die Bewerbungsaktivitäten zu stecken ist schwer... :drück:
"Urheberrechte sind Menschenrechte! Eine Verletzung tut weh!"
Bild
Benutzeravatar
O!ivia
||
 
Beiträge: 84
Registriert: 11.2015
Barvermögen: 95.771,65 KF Mark
Bank: 9.654,17 KF Mark
Wohnort: Schwerin
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#25von tini » 05.07.2018 22:54

Hi ihr lieben,

sorry für meine lange Abwesenheit. Ich hatte längere Zeit weder Internet noch TV Empfang ( blödes Vodafone ) jetzt läuft es einigermaßen. Dann war ich noch über 6 Wochen in Kroatien bei Bekannten, die sich da ein Haus mit mehreren Wohnungen gekauft haben und hab da mit angepackt. War richtig toll. Ich wollte euch noch ein Update dalassen bezüglich meines Prozesses. Ich hab mich als ich zurückkam doch um einen Job bemüht, da ich ja bemerkt habe dass es sinnlos ist weiterzukämpfen. Der AG hat erst nach Drohungen vom Arbeitsamt reagiert und meine Verdiensbescheinigung rausgerückt. Ich war praktisch fast 3 Monate ohne Geld. Dann hätte er sich vor dem Arbeitsgericht bis zum 04.05. zur Kündigung äußern müssen. Hat er auch nicht gemacht. Mein Anwalt hat jetzt immerhin 3000 Euro Abfindung rausgeholt. Der neue AG hat sogar einen Betriebsrat, sowas hatte ich bis dato auch noch nicht. Jetzt noch ne Frage; habt ihr ne Ahnung was von der Abfindung Netto hängenbleibt? Das wird doch nicht wie Gehalt verrechnet oder? Ich hatte vorher ca. 1300 Euro Brutto falls das relevant ist. Und sollte ich dann nächstes Jahr Lohnsteuerjahresausgleich machen? Hab ich nämlich noch nie gemacht, weil ich immer so wenig verdient habe, dass ich kaum Lohnsteuer bezahlt habe.


@Olivia

Vielen Dank:-) nein Stalker hatte ich noch nicht, weil ich es bis jetzt fast niemandem erzählt habe. Die meisten meiner Freunde haben mich sowieso ausgelacht, weil sie dachten ich kämpfe umsonst. Ich wollte zurück weil ich diese Arbeit echt total gern gemacht habe, und es hat eigentlich kaum einen Tag gegeben, an dem ich nicht gern zur Arbeit gegangen bin. Das finde ich ja toll dass die Firma von der du erzählt hast pleite gegangen ist. Ehrlich gesagt wünsche ich das meiner auch, obwohl es mir um einige Kollegen echt leid tun würde. Aber die wurden schon ein bisschen bestraft. Die finden absolut keine neuen Leute. Die 3 die nach mir kamen sind bis auf einen wieder weg.

Euch noch einen schönen Abend und ein wunderschönes Wochenende
Vlg
Tina
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#26von tantalus » 06.07.2018 06:41

Hallo Tini,
schön, daß Du Dich mal wieder meldest! ;)

Bei all den (zu erwartenden) Schwierigkeiten - Glückwunsch zu Deiner Abfindung! :gut:
Selbstverständlich nimmt sich der Staat, was des Staates ist: Natürlich mußt Du Lohnsteuern, Krankenkasse, Rentenversicherung etc. davon abdrücken. Ohne Deine genauen Daten zu kennen sollten über den Daumen aber trotzdem etwa € 1900,- netto übrigbleiben. Also hat es sich doch gelohnt!
Und Du bist aus der - nun wirklich - Abzockerfirma raus und da findet sich auch demnächst was Neues! :drück: :drück: :drück:

Für den Lohnsteuerjahresausgleich dürfte das kaum relevant sein - sooooo viel hast Du ja dann doch wieder nicht verdient. Einfach mal machen (gar so schwierig ist das gar nicht) - dann wirst Du ja sehen. So aus der Ferne kann ich das aber nun wirklich nicht nachrechnen... :unknown:

Alles wird gut!!! :five:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#27von tini » 07.07.2018 16:30

hi,

ja bin auch froh wieder zurück zu sein und vor allem wieder Fernseher und Internet zu haben. Das mit dem Lohnsteuerjahresausgleich hat ja noch Zeit. Evtl melde ich mich zu gegebener Zeit wieder ;)) . Ich hoffe ich habe dann alle Sachen beisammen, ich neige nämlich dazu, viel Papierkram relativ zeitnah zu entsorgen. Ich hab aber schon mit einem Freund gesprochen, der hat auch gesagt so schlimm ist das nicht, da wird viel pauschal berechnet. Eine Frage hab ich noch. Mir wurde ja am Anfang Prozesskostenhilfe bewilligt. Kann es sein, dass durch die Zahlung der Abfindung jetzt doch Anwaltskosten anfallen?
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#28von tantalus » 07.07.2018 17:14

Durch die Abfindung wohl sicher nicht - dafür war sie dann doch nicht groß genug und wenn Du seit Monaten quasi gar kein Einkommen hattest, sowieso nicht. Im Prinzip KANN es aber sein. Das berechnet das Gericht nach Deinem Einkommen. Und es KANN sogar sein, (ist sogar ziemlich wahrscheinlich), daß die sich in den nächsten bis zu 4 Jahren noch mal melden und einen Einkommensnachweis fordern, ob Du inzwischen so viel verdienst, daß sie was zurückfordern können. :spar:

Kommt dann natürlich drauf an, was dann auf Deinem Lohnzettel steht - das kann Dir heute noch niemand sagen. Derzeit halte ich es aber für sehr unwahrscheinlich. Kannst ja hier selber mal nachrechnen... :denk:

Und für den Lohnsteuerjahresausgleich einfach ALLES aufheben, was irgendwie mit der Arbeit zu tun hat. Für einfache angestellte Arbeitnehmer wird das so viel nicht sein. Und wegschmeißen kannst Du es dann immer noch... :ja:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#29von tini » 07.07.2018 18:05

Es würde mich auch wundern, wenn da nichts käme ;)) Dann fange ich mal an zu sammeln. Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange sie mich auf das Geld warten lassen. Auf die Verdienstbescheinigung haben sie ja auch erst auf meine dritte Aufforderung mit Drohung reagiert.
Benutzeravatar
tini
||
 
Beiträge: 33
Registriert: 02.2018
Barvermögen: 33.245,44 KF Mark
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Kündigung gerechtfertigt

Beitrag#30von tantalus » 07.07.2018 18:46

Wird schon werden... :drück: ;)
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3179
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 300,00 KF Mark
Bank: 3.392.782,91 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 189
Danke bekommen: 216x in 204 Posts
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Campus & Karriere"