Wasser in der Uhr

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 276

Wasser in der Uhr

Beitrag#1von kaete » 15.06.2015 23:15

Verammt! Ich bin aus Versehen mit einer nicht-wasserdichten Armbanduhr ins Wasser gegangen. Nur ganz kurz, ehe ich es gemerkt habe - aber zu spät. Bereits Wasser drin. Nun beschlägt das Glas von innen bzw. bildet ausgeprägte Wassertropfen. Stört natürlich sehr beim entziffern der Uhrzeit. Laufen tut sie nach wie vor tadellos.
Jemand eine Idee, was ich tun kann? Wie krieg ich das verdammte Wasser wieder raus?

Danke für jedweden Tip! (außer "Neue kaufen")
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#2von tantalus » 16.06.2015 06:23

So wie das Wasser da reingekommen ist, müßte es eigentlich auch wieder rauskommen: Nachhelfen könntest Du mit Salz. Ganz gewöhnliches Kochsalz vom Aldi. Nicht bloß eine Prise, sondern richtig eine ganze Packung in ein Schüsselchen (noch besser so eine Tupperdose mit Deckel) und die Uhr da für ein paar Tage richtig satt drin einlegen. Salz ist hygroskopisch - das zieht das Wasser an und aus der Uhr raus. Am besten das billigste, das Du für wenig Geld kriegen kannst, da sind dann voraussichtlich die wenigsten Zusatzstoffe (gegen Verklumpen) drin.

Kann klappen, muß nicht - einen Versuch ist es aber allemal wert. Wenn's eine teure Uhr gewesen wäre, hätte sich ggf. ein Uhrmacher damit befassen können - dann wäre das Wasser aber vermutlich gar nicht erst reingelaufen. Auf keinen Fall irgendwie aufmachen oder in die Sonne oder auf die Heizung legen - das macht eher mehr Schaden als Nutzen...

Viel Glück! :gut:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3191
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 77.121,50 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 190
Danke bekommen: 218x in 206 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#3von Dr.Müller » 16.06.2015 08:51

statt Salz kann man auch Reis nehmen
Benutzeravatar
Dr.Müller
||
 
Beiträge: 169
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 111.137,94 KF Mark
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 23x in 20 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#4von Querkopf » 16.06.2015 09:11

Ab zum Uhrmacher mit der Uhr. Das Wasser richtet in der Uhr eventuell irreparabele Schäden an.
Benutzeravatar
Querkopf
||
 
Beiträge: 1130
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 213.977,05 KF Mark
Bank: 1.025.582,22 KF Mark
Danke gegeben: 44
Danke bekommen: 59x in 55 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#5von kaete » 16.06.2015 14:56

Herzlichen Dank! Bis auf den Uhrmacher (der würde wahrcheinlich mehr kosten als die Uhr selbst gekostet hat oder sagar eine neue kosten würde) werde ich die Tips mal ausprobieren.
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#6von *otti* » 16.06.2015 15:33

Hast du Silikagel im Haus? Wird immer gern Schuhen oder sonstigen Sachen begelegt, damit die Sachen trocken bleiben. Wenn du nüscht hast, vielleicht mal in einem Schuhgeschäft nachfragen, die schmeissen sowas meistens mit den Kartons weg.

Die Uhr mitsamt der Silikagel-Tütchen in eine Dose und ein paar Tage warten..
Bei dem Tipp mit dem normalen Kochsalz hab ich nämlich die Vermutung, dass die Uhr rosten könnte?
Ha Ha Ha
Benutzeravatar
*otti*
||
 
Beiträge: 52
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 3.452,98 KF Mark
Bank: 195.248,88 KF Mark
Wohnort: Niedersächsische Provinz
Danke gegeben: 19
Danke bekommen: 7x in 6 Posts
Highscores: 34
Geschlecht: weiblich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#7von tantalus » 16.06.2015 16:53

Das nennt sich dann "Shabby Chic" oder "Vintage". Der ganz große neue Trend aus Amerika. :gut:

An so einer Armbanduhr ist normalerweise nix dran, was rosten könnte. Und wenn doch, dann rostet es wegen des Wassers. Ob Salz oder Reis oder Silica ist dem Mülleimer dann grad auch noch wurscht...
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3191
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 77.121,50 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 190
Danke bekommen: 218x in 206 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#8von Querkopf » 16.06.2015 17:47

Rosten wird wohl nichts in der Uhr. ich hätte eher Bedenken, das es gammelt und kleinen Achsen sich so festsetzen.
Da es sich aber eher um ein Günstigmodell handelt, würde ich hinten einfach mal den Decklen öffnen und sie dann einfach austrocknen lassen.
Benutzeravatar
Querkopf
||
 
Beiträge: 1130
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 213.977,05 KF Mark
Bank: 1.025.582,22 KF Mark
Danke gegeben: 44
Danke bekommen: 59x in 55 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#9von der-gelbe-hund2.0 » 17.06.2015 10:54

So richtig trockenes Klima hast du im Auto, bei laufender Klimaanlage.

Ob das allerdings reicht um eine beschlagene Uhr wieder trockenzulegen, weiß ich natürlich nicht.

Gönn dir doch mal an einem heißen Tag zwei Stunden volle Kühl-Leistung im Wagen, du kannst dabei ja auf die Uhr schauen ;-)

d-g-h2.0
Benutzeravatar
der-gelbe-hund2.0
||
 
Beiträge: 349
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 45.828,08 KF Mark
Danke gegeben: 33
Danke bekommen: 44x in 34 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#10von Snugbug » 17.06.2015 11:33

@kaete
Wenn die Uhr eh nicht wasserdicht ist, warum machst Du die nicht einfach auf und lässt sie ein paar Stunden offen liegen, um das Wasser verdunsten zu lassen? Öffnen ist nur kritisch, wenn die Uhr anschließend wieder dicht sein soll, was hier aber nicht der Fall ist.
Die Rückseite kann geschraubt sein oder draufgedrückt.

Vielleicht kannst Du einfach mal ein paar Bilder aus verschiedenen Blickrichtungen posten, damit man sehen kann, wie die Uhrenunterseite aussieht.

Mit einer langen Spitzzange kann man die Verschraubung lösen (am besten einen Lappen oder Klopapier dazwischen klemmen, um Kratzer zu vermeiden). Dazu gibt es oft zwei flache, gegenüberliegende Stellen, damit die Zange besser greift.

Bei draufgedrückten Böden kann man an einer Stelle mit einem Messer drunter greifen und vorsichtig Stück für Stück rund herum aufhebeln.

Du musst nur aufpassen, dass kein Staubkorn in die offene Uhr fällt, dass dann nervenderweise auf der Innenseite des Uhrenglases rumfällt.

Beim Wiederverschließen musst Du sehr sorgfältig darauf achten, den Boden nicht verkantet anzusetzen.

Mit Salz wäre ich sehr vorsichtig. Das ist zwar in der Tat hygroskopisch, aber leider auch gegenüber Metallen aggressiv.
Die harten Kristalle können auch Kratzer machen.
Falls es eine Uhr mit Batterie ist, wäre Salz ganz besonders tödlich, weil es das Wasser leitfähig macht und jede Menge Kurzschlüsse verursacht oder die Leiterbahnen angreift.
Benutzeravatar
Snugbug
||
 
Beiträge: 318
Registriert: 05.2015
Barvermögen: 238.038,23 KF Mark
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 34x in 32 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#11von kaete » 24.06.2015 10:06

Uahhhh - *fürcht* - ich habe das Salz-Szenario bereits durchgespielt (obwohl ich auch Bedenken wgen Verkratzen hatte) - leider ohne jede Wirkung (Gott sei Dank auch stromtechnischer Art).
Einfach öffnen... hab ich auch schon überlegt, habe aber Manschetten. Vielleicht probier ich's in einer verwegenen Stunde mal aus.

Danke jedenfalls für die rege Anteilnahme und die fleißigen Lösungsvorschläge!

(Eine Dummi-FRage noch: gibt es auch Uhren ohne Batterien?! Wie funktionieren denn die? Durch Bewegung oder wie?)
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#12von kaete » 24.06.2015 10:08

Ach so, d-g-h: Ich nenne leider kein Auto mit Klimaanlage mein eigen. Ich stoße gerade einen Franzosen Baujahr 1995 ab, da ich ihn nicht nochmal durch den TÜV kriege. Nachfolgemodell wird's keins geben. Leider.
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#13von Snugbug » 25.06.2015 04:36

@ kaete
Sicher gibt es Uhren ohne Batterien, denn Uhren gab es schon Jahrhunderte vor der Erfindung der Batterien.
Diese Uhren sind zum Aufziehen oder mit Schwungmasse, die sich bei Armbewegungen sozusagen "selbst aufziehen".
Wie gesagt, am besten wären ein paar gepostete Fotos von der Unterseite der Uhr, damit man mal feststellen kann, wie man die am besten öffnet.

Wenn Du Dir das Öffnen nicht zutraust, kann jeder örtliche Uhrmacher oder Juwelier so ein Problem beseitigen, was dann allerdings einige Euros kostet.
Benutzeravatar
Snugbug
||
 
Beiträge: 318
Registriert: 05.2015
Barvermögen: 238.038,23 KF Mark
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 34x in 32 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#14von tantalus » 25.06.2015 18:40

Hier gibt es sogar eine Uhr, die braucht Wasser...

Bild
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3191
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 77.121,50 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 190
Danke bekommen: 218x in 206 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#15von kaete » 31.07.2015 12:54

Hah hah, tantalus.......
;))

Was übrigens alle Eure Tipps nicht geschafft haben (trotzdem natürlich danke dafür!), das hat letztlich diese Hitzewelle neulich geschafft: das Wasser war einfach so, en passant, wegverdunstet - weil es so heiß war. Und ich kann wieder alles sehen - tataa!
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#16von tantalus » 31.07.2015 16:10

Das wäre mein Plan B gewesen. 8-)

(Ich hab's bloß nicht so mit der Wettervorhersage und ich dachte, Du hast es eilig...)
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3191
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 77.121,50 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 190
Danke bekommen: 218x in 206 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Wasser in der Uhr

Beitrag#17von kaete » 25.08.2015 22:04

Hehe! ;))
Benutzeravatar
kaete
||
 
Beiträge: 45
Registriert: 02.2015
Barvermögen: 31.801,60 KF Mark
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Wissenschaft & Technik"

 

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

armbanduhr wasser raus geben