Vorsorge auf lange Sicht

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 312

Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#1von Ginkgo » 25.06.2015 17:19

Die gesetzliche Rente ist im Arsch (43 %), wenn man selber vorsorgt wird man "kreativ besteuert" so das nix mehr übrigbleibt und man trotzdem von Staates wegen knapp über Hartz IV Satz liegen wird . In Zukunft wird alles, was man sich mehr ansparen wollte um es mal besser zu haben, vom Staat weggefressen. Man muss also Vermögen vor dem Staat verstecken. Nun neige ich dazu in den Krügerrand zu investieren, bin mir aber noch nicht schlüssig ob ich die 1 Unze nehmen soll für knapp nen Tausender oder die 1/10 Unze die vergleichsweise teurer ist ... aber in Krisenzeiten ein besseres Zahlungsmittel. Ich kaufe natürlich ab jetzt jedes Jahr Münzen dazu damit es für die Rente reicht, es wird kein einmaliger Einkauf. Was würdet ihr bevorzugen ?
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#2von tantalus » 25.06.2015 17:57

Herzlich Willkommen! Hast Dich ja lange geziert... :zwinker:

Ich würde immer die möglichst großen nehmen - mit dem Kleinkram verfeuerst Du jetzt schon sinnlos Dein ganzes Vermögen in Provisionen für irgendwelche Bankster und andere windige Typen. Noch isses nicht soweit, daß Du die Dinger ausgeben mußt. Und wenn, dann werden sich auch genug Möglichkeiten finden, die klein zu kriegen...
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3048
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 108.535,92 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 180
Danke bekommen: 206x in 194 Posts
Geschlecht: männlich

folgende User möchten sich bei tantalus bedanken:

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#3von Ginkgo » 25.06.2015 18:06

Ist das üblich das Beiträge erst über den Admin laufen und freigegeben werden oder ist das nur beim ersten Post so als Neuer ?
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#4von tantalus » 25.06.2015 18:08

Eigentlich die ersten 10 - aber Dich "kenne" ich ja, also hab ich Dich grad freigeschaltet... :ja:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3048
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 108.535,92 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 180
Danke bekommen: 206x in 194 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#5von Ginkgo » 25.06.2015 18:20

KF 2.0 ist dir sehr gut gelungen, muss man sich natürlich erst durchwurschteln aber es war klar das nicht alles 1:1 übernommen werden konnte, was nicht schlimm ist. Bin über den "Antworten" - Button gestolpert der NICHT die Antwort absendet ... :-) Aber Respekt, sehr geil gemacht. Das Beste was man aus den Trümmern hat machen können :-) Nochmal, sehr gelungen :-)
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#6von tantalus » 25.06.2015 18:22

:verb:

(Drück mal [Strg] + F5...) :zwinker:
Benutzeravatar
tantalus
||
 
Beiträge: 3048
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 108.535,92 KF Mark
Bank: 3.500.000,00 KF Mark
Wohnort: 51° 46' N, 14° 20' O
Danke gegeben: 180
Danke bekommen: 206x in 194 Posts
Geschlecht: männlich

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#7von Dr.Müller » 25.06.2015 22:24

ui, der ginkgo, grüß Dich, mein Lieber. Zum Thema habe ich aber leider nichts beizutragen, ausser, dass ich auch möglichst physikalisches Gold auf dem billigsten Wege besorgen würde. Man kann durchaus den Kauf von Privat über ebay etc. erwägen, wobei es heute meist nicht billiger ist als der Tageskurs auch
Benutzeravatar
Dr.Müller
||
 
Beiträge: 169
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 111.137,94 KF Mark
Danke gegeben: 10
Danke bekommen: 23x in 20 Posts
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#8von der-gelbe-hund2.0 » 26.06.2015 07:06

Mein Steckenpferd ;-)

Ich habe an Gold nur 1 oz Münzen, alles andere ist zu teuer und (naja) im Krisenfall schlecht an Wert zu taxieren.
Kaufen würde ich nur beim Händler, was nützt es dir vielleicht 2% zu sparen, wenn du Gefahr läufst von Albanern zu 100% abgezockt zu werden.
Außerdem ist eine ordentliche Rechnung im Safe (den du dann haben solltest) beruhigend.

Ich mag den Krügerrand nicht besonders, ist zwar bekannt, aber durch den Kupferanteil glänzt er nicht so gut, das geile Dagobert-Duck-Gefühl muss sein.
#2 ist der Gold Marple Leaf, den ich empfehlen würde.

Um das Brot zu kaufen, wenn die Welt in Asche liegt: Silber.
1 oz = 18 €, nur volle Unzen und nur den Marple Leaf, der Nr. 1 bei Silber ist.
Vorteil: Silber wird als Industriestoff verbraucht, es wird auf der Erde immer weniger geben, die Goldmenge dümpelt immer vor sich hin und es ist zu nichts nütze.

Nachteil: Gold ist MwSt.-frei, Silber hat jetzt 19% Aufschlag.

Lösung: Achte darauf, dass der Händler differenzbesteuert, d.h. er kauft in 7% MwSt.-Ländern ein und addiert nur die Steuerdifferenz des Aufschlages. Sonst zahlst du die vollen 19% MwSt die du beim "normalen" Verkauf nicht zurückbekommst.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

d-g-h2.0
Benutzeravatar
der-gelbe-hund2.0
||
 
Beiträge: 349
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 45.828,08 KF Mark
Danke gegeben: 33
Danke bekommen: 44x in 34 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

folgende User möchten sich bei der-gelbe-hund2.0 bedanken:

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#9von Ginkgo » 26.06.2015 07:38

Aha .... das also für Krisenzeiten zum bezahlen :

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zum Sparen die hier :

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Sind aber weicher als der Krügerrand und nicht so "alltagstauglich" .... da muss ich noch in mich gehen. Aber das mit dem Silber als Zahlungsmittel ist schon mal nicht schlecht gedacht ....

Fehlt nur noch eine Aufbewahrung an sicherer Stelle mit unsichtbarem Tresor. Habe keinen Bock gefoltert zu werden wenn Fachkräfte für ungewollte Eigentumsverlagerung einen Tresor entdecken ;-)
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#10von Anisi » 26.06.2015 07:54

Nimm doch ein Schließfach in der Bank für Deine paar Silber- und Goldlinge. Klar kostet das auch was, aber da kannst Du ja auch noch wichtige Dokumente hinterlegen. Sollte man ja ohnehin haben. Einen Tresor in meiner Bude möchte ich nicht haben.
Benutzeravatar
Anisi
||
 
Beiträge: 248
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 94.512,86 KF Mark
Bank: 224.909,89 KF Mark
Wohnort: ganz knapp hinter Hamburg - vom Süden aus gesehen
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 40x in 34 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#11von Ginkgo » 26.06.2015 08:16

Ich möchte auf meine Goldbestände zugreifen wann immer ich möchte, meine Notgroschen Fremden anzuvertrauen die mich noch mit bestimmten Öffnungszeiten traktieren bringt mich um den Verstand :-)
So was hier :

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#12von der-gelbe-hund2.0 » 26.06.2015 08:46

@GK: Ja, so habe ich das zumindest gemacht.

"Alltagstauglich" ist natürlich relativ, der Krügerrand ist durch das Kupfer härter -> also weniger Kratzer wenn du auf der Flucht bist ;-)
Da man diese Dinge aber sowieso im Arsch versteckt, ist das nicht so relevant...

Der Goldglanz dagegen macht dich kirre 8-)))
Mach 50:50, wertmäßig gibt es keinen Unterschied.

Ich habe mich mal nach Platin und Palladium erkundigt, das sind wertvolle Industrie-Metalle. Krisenexperten sagen, Edelmetalle sind in Kriegszeiten weniger wichtig, eher danach, für den Neuanfang (Krupp lässt grüßen).
Wegen der unabänderlichen 19% Steuer müsstest du diese aber in Übersee kaufen, wo 0% MwSt. draufliegt und rüberschmuggeln (da kommt wieder der Arsch ins Spiel...)
Mir zu kompliziert.

Dein Fußboden-Safe wäre mir zu klein, ich werde mir demnächst zwei (eingemauerte) zulegen:
Ein größerer auch für Testament und Dokumente, den man im Notfall öffnet, wenn jemand mit vorgehaltener Waffe im Haus ist und einen kleineren, der "unsichtbar" ist, für die echt wertvollen Sachen.
Wenn du es ernst meinst, nimmst du einen Safe der versicherbar ist, daher Gold und Silber auch lieber offiziell mit Rechnung kaufen.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Denke an Feuer, wenn dir die Bude abbrennt.

Übrigens, 1/10 oz Gold liegt bei ca 116 und 1 oz bei 1100, das sind 5,5% Unterschied, also weniger als die 7% und ein bisschen für Silber.
Also reine Ermessenssache, aber 1oz Silber ist eben die kleinere Stückelung (25 tubes sind Standard).

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

d-g-h2.0
Benutzeravatar
der-gelbe-hund2.0
||
 
Beiträge: 349
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 45.828,08 KF Mark
Danke gegeben: 33
Danke bekommen: 44x in 34 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#13von Ginkgo » 26.06.2015 09:03

Dann natürlich beide Safes gleichschliessend .... sonst entdeckt der böse Räuber das noch ein Safeschlüssel am Bund hängt der nicht in den Fake-Safe passt den du dem Schurken geöffnet hast :-)
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#14von Ginkgo » 26.06.2015 10:48

Jetzt aber mal zum Kauf, besser zur Sparkasse vor Ort ? Gibt es da noch Gebühren ? Bekommt man für jede Münze ein Zertifikat und muss das mit der Münze aufbewahren ?

Ich habe diesen Höker hier im Auge :

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Da gibt es eigentlich alles ....
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#15von der-gelbe-hund2.0 » 26.06.2015 11:45

Der Kauf ist Mega-Vertrauenssache, da würde ich ungern Tipps geben.

Nur als Hinweis: Mein Sparkassenberater hat mir mal gesagt, ich solle nicht dort kaufen. Zu teuer.

Dann: Ich persönlich würde Gold nie online kaufen und das Geld auch nicht überweisen.
Das Jahr 2025, Nutzer Gingko hat seine Alimente nicht bezahlt und ist pleite.
Finanzamt: "Moment, hier sind 12 Überweisungen an den Gold-Fix-Versand, wo ist die Ware?"

Wenn man schon in so eine anonyme Sache investiert, dann bitte auch den letzten Schritt machen: Bar.
Rechnungen nur für die Versicherung aufbewahren.

Suche vertrauenswerte Edelmetallhändler in deiner Nähe, z.B. Bielefeld:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

d-g-h2.0


Edit: Zertifikate gibt es nicht, Kauf ist Vertrauenssache. Ich habe nach dem Kauf bei einigen anderen Händlern nach meinem Typen gefragt (Ungelogen: 7 m² Büro im hinteren Teil eines schrammeligen Antiquitätengeschäfts, Tür ist panzergesichert, die Geldübergabe ist wie im zweitklassigen Tarantino. Ich würde dem Typen nicht mal einen gebrauchten Panda abkaufen).
Benutzeravatar
der-gelbe-hund2.0
||
 
Beiträge: 349
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 45.828,08 KF Mark
Danke gegeben: 33
Danke bekommen: 44x in 34 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#16von Ginkgo » 26.06.2015 11:55

Aha ... stimmt ... sollte natürlich nicht verfolgbar sein, habe ich gar nicht dran gedacht. Kann ich denn bei der Sparkasse auch Goldmünzen anonym gegen bar kaufen oder muss die Bank mich irgendwie registrieren für was auch immer ? Ich komm so schlecht nach Bielefeld :-)
Benutzeravatar
Ginkgo
||
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2015
Barvermögen: 94.260,28 KF Mark
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#17von der-gelbe-hund2.0 » 26.06.2015 12:19

Bis 15.000 € kann man Bargeschäfte anonym machen, danach wird es für den Händler meldepflichtig.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Also kannst du p.a. ungefähr 3 Mio anlegen. Reicht erstmal. ;-)

Lass dich bei der Sparkasse beraten und frage, was 1 oz kostet. Den Vergleichswert findest du überall im Netz.
Benutzeravatar
der-gelbe-hund2.0
||
 
Beiträge: 349
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 45.828,08 KF Mark
Danke gegeben: 33
Danke bekommen: 44x in 34 Posts
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge auf lange Sicht

Beitrag#18von sumaru » 27.06.2015 18:22

Wie siehts eigentlich mit den "Goldautomaten" aus? Ein Kollege hatte sich da mit Gold eingedeckt.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
sumaru
||
 
Beiträge: 262
Registriert: 12.2014
Barvermögen: 245.199,50 KF Mark
Bank: 204.414,00 KF Mark
Wohnort: BaWü
Danke gegeben: 27
Danke bekommen: 51x in 42 Posts
Highscores: 4
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Wirtschaft & Finanzen"

 
cron